Events/ Inspirationen/ New

Saft-Genuss ganz einfach – oder auch “Hurom” genannt

[Dieser Beitrag enthält Werbung]
Heute wollen wir euch (endlich) nochmal an unserem tollen Erlebnis teilhaben lassen, welches kurz nach unserem Umzug stattfand. Wir wurden zum European Launch des neuen Slow Juicers H100 von Hurom eingeladen. Stattgefunden hat das Event Anfang Juli im KETAO+ in Frankfurt. Es war eine tolle Abendveranstaltung mit sechs anderen Blogger-Kollegen und den Gastgebern des Abends in Zusammenarbeit mit der Firma Holländer Elektro GmbH & CO. KG, die die Geräte für Hurom in Deutschland vertreiben. Doch fangen wir einmal vorne an.

Hurom? Nie gehört…bis jetzt

Das im Jahr 1974 vom koreanischen Ingenieur Youngki Kim gegründete Unternehmen Hurom ist Weltmarktführer im Segment der Slow Juicer. Im neuesten Modell H100 stecken mehr als 40 Jahre Forschung und Entwicklung der vom Firmengründer entwickelten Slow Squeezing Technology (SSTTM), mit der Obst & Gemüse auf besonders schonende Weise entsaftet werden kann.

Slow Juicer? Sagt mir nichts…bis jetzt

Langsames Entsaften, das hat nicht nur eine positive Auswirkung auf das Aroma und den Geschmack der frischen Zutaten, sondern fördert zudem auch noch die Saftausbeute. Obst und Gemüse werden langsam und unter hohem Druck gepresst. Dadurch werden Wärmebelastung und Oxidation (keine Einwirbelung von Sauerstoff) minimiert, sodass das Auge auch noch positiv überrascht wird, denn die tollen Farben bleiben vollständig erhalten.

Alles einfach: H100…Wirklich?

Wer von euch kennt das nicht? Gerade im Herbst/Winter gibt es Orangen in rauen Mengen und ein frisch gepresster Saft schmeckt nicht nur gut, sondern wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit aus. Doch nach dem Auspressen & dem Genuss der frischen Orange folgt meist das bittere Ende: die Reinigung des Geräts.

Und genau hier kommt der Slow Juicer H100 ins Spiel, denn dieser ist exterm leicht zu reinigen. Durch zwei innovative Einsätze mit äußerst glatter Materialbeschaffenheit werden die Reste einfach unter fließendem Wasser abgespült. Klingt verrückt, haben wir aber mehrfach selbst getestet.

Darüber hinaus gibt es mehrere Einsätze, um nicht nur Saft, sondern auch Smoothies oder aber (mit gefrorenen Früchten) selbstgemachtes Sorbet herzustellen – ein wahrer Allrounder. Durch die geringe Umdrehungs-Geschwindigkeit der Press-Schnecke ist der H100 sehr leise im Vergleich zu anderen vergleichbaren Geräten und verbraucht darüber hinaus ebensowenig Strom.

Und was habt ihr jetzt auf dem Blogger-Event gemacht?

Zunächst wurden wir am frühen Abend vor dem KETAO+ herzlich empfangen und uns wurde direkt ein Welcome-Drink aus dem Hauptdarsteller des Abends gereicht. Dann hat uns Marcus Liebethal, Geschäftsführer des Veranstaltungsortes, den Slow Juicer vollumfänglich vorgeführt und alle Details erläutert.

Im Anschluss wurden kleine Teams ausgelost und jeder bekam ein Rezept in die Hand, das unter Einsatz des H100 zubereitet wurde. Der Clou: nicht nur der Saft wurde genutzt, sondern auch die entsafteten Überbleibsel. Karotten wurden so zu Karottensorbet und der Trester fand sich in einem Karottenbrot wieder. Alle Rezepte waren einfach köstlich – egal, ob wir da von selbstgemachtem Hummus, Buchweizenpfannkuchen einer Melonensuppe oder aber auch von Sahewmus und Mandelmilch sprechen.

Nachdem die Gerichte weitestgehend zubereitet waren, ging es ans Verspeisen. Alle saßen zusammen, unterhielten sich über die unterschiedliche Nutzung des H100 während des Kochens und am Ende klung der Abend dann bei gemütlichem Beisammensein ruhig aus.

Vielen lieben dank nochmal an alle Beteiligten für die tollen Stunden und das köstliche Vergnügen.

copyright Jochen Kratschmer

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply